Rat für Eltern

Sie sind interessierte Eltern und wollen ihr Kind im Gemeinsamen Unterricht anmelden, so wenden Sie sich bitte an das örtliche Schulamt Ihrer Heimatstadt.

Wollen Sie mehr Infos oder wird Ihnen vor Ort nicht geholfen, so informiert auch die zuständige Bezirksregierung als "Schulaufsicht".

Koordinatorinnen für den Gemeinsamen Unterricht in NRW:

Bez.Reg. Düsseldorf, Herr Bremer
Tel.: 0211/475-5759

Bez.Reg. Arnsberg, Frau Heidrun Besler
Tel.: 02931/82-3048

Bez.Reg. Detmold, Frau Carola Becker
Tel.: 05231-714517

Bez.Reg. Köln, N.N.
Tel.: 0221-1472439

 

1. Informationen zum Gemeinsamen Unterricht

2. Antworten zur Feststellung eines sonderpädagogischen
Förderbedarfs nach AO-SF

 

  

Wie geht das Anmeldeverfahren?

(Beispiel Stadt Wuppertal)

Integrativer Unterricht an Grundschulen

Die künftigen I-Dötzchen, die ihre Schulzeit zu Beginn des neuen Schuljahres starten, können von ihren Eltern in der Regel im November des Vorjahres an der für sie zuständigen Grundschulen angemeldet werden. Dort angemeldet werden auch Mädchen und Jungen mit einer Behinderung oder einer erheblichen Beeinträchtigung des Lernvermögens. Optimal entfalten können sich diese Kinder nur mit sonderpädagogischer Unterstützung. Um das zu ermöglichen, bieten sich Grundschulen mit gemeinsamem Unterricht an. Es gibt in Wuppertal sechs städtische Grundschulen, die integrativ arbeiten d.h. behinderte und nicht behinderte Schüler werden dort gemeinsam in einer Klasse unterrichtet.

Bis zu 35 Plätze warten auf die ABC-Schützen, die eine sonderpädagogische Förderung brauchen. Der formlose Antrag wird an das Schulamt der Stadt Wuppertal weitergeleitet. Daraufhin werden die Eltern zum Schulbesuch beraten. Das Schulamt, das ein schulärztliches und pädagogisches Gutachten veranlassen wird, entscheidet dann über die geeignete Schule zur Förderung des Kindes. Die Eltern haben ein Anhörungsrecht und können gegen eine negative Entscheidung klagen.

Tel.: 0202/563-6950 o. 6951  Schulamt der Stadt Wuppertal





Seite drucken